Ein Multirpg-Forum, das vor allem Wert auf 2er RPGs legt. Es werden aber auch Grossgruppenrpgs geschrieben. Wir sind kreativ, verträglich und wollen in erster Linie unseren Spass in einer eigenen, tollen Welt haben. Jeder kann seinen Beitrag leisten!
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 18  Weiter
AutorNachricht
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Sa Nov 02, 2013 10:10 pm

"Sobald wie möglich, am besten noch heute", erklärte Lucius. "Reise mit dem Pferd nach Osten bis zum Skallien, dort wird dich ein Fischer nach Süden bringen, bis zur Stelle an der der Fluss sich spaltet. Sag dem Mann, du willst Hechte fangen gehen, er wird verstehen was du meinst. Von diesem Zeitpunkt an bist du auf dich gestellt."
Er blickte ein letztes Mal zu Faustus auf.
"Das wäre alles."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   So Nov 03, 2013 8:06 am

Faustus nickte leicht und verbeugte sich erneut. "Mylords, Mylady", sagte er zur Verabschiedung und wandte sich dann ab, um wieder hinaus zu schreiten. Bei jedem Schritt hörte er seine Waffe leise gegeneinanderschlagen. Ein Geräusch, das ihn beruhigte. Seine Waffen und seine Fertigkeiten waren das einzige, dem er vertrauen konnte.
Sein Weg führte ihn erst in die Küche, wo er sich Proviant zusammensammelte. Er wusste, was er nehmen durfte und was nicht, machte das schliesslich nicht das erste Mal. Er würde auch nicht das erste Mal in die Nordermark reisen, dennoch, ein gutes Gefühl hatte er dabei nicht. Wer wusste schon genau, was die Bauern für ein Problem hatten.
Nachdem seine Taschen genügend Wegzehrung beinhalteten, ging er in seine Kammer, um sich mit den passenden Kleidungsstücken auszustatten. Der Ritt würde einige Tage dauern, es konnte gut sein, dass es zwischendurch regnete. Der Sommer neigte sich allmählich dem Ende zu, der Herbst rückte näher und somit wurde es kühler.
Als alles erledigt war, hievte Faustus einen Sattel auf einen der edlen Zelter des Hauses. Er hatte beschlossen, seine Mittel wirklich auszuschöpfen. Ein Schlachtross würde ihm nicht viel bringen. Sie waren zu gross, zu schwer und zu langsam. Er brauchte ein schnelles, flinkes Pferd mit viel Ausdauer, das bequem zu reiten war. Und was gab es bequemeres als einen Zelter?
Er schnallte die Satteltaschen am Sattel fest und führte das Tier aus dem Stall, hinaus aus dem Gehöfe auf die Strasse.
Geld hatte er genug in den Taschen. Es konnte also losgehen.



Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   So Nov 03, 2013 2:04 pm

Schweigend hatte Dared sich während der Unterredung seines Vaters mit dessen Lakaien seinem Essen gewidmet, Desinteresse – oder zumindest gerade so wenig Interesse, wie unbedingt nötig – vorgetäuscht. Nachdem Faustus jedoch den Raum verlassen hatte und nur noch die Familie anwesend war wandelte sich dies schlagartig.
"Bist du sicher, dass dieser Falschspieler der richtige Mann für ein so wichtiges Unterfangen ist, Vater?", äußerte er seinen Unmut, nun da er Lucius damit nicht mehr brüskieren würde, "Ich traue ihm nicht. Er ist nicht loyal, jedenfalls nicht aus Überzeugung. Für manche Dinge mag er ein nützliches Werkzeug sein, aber glaubst du, er hat das nötige Fingerspitzengeschick um diese Sache nicht in eine diplomatische Katastrophe ausarten zu lassen? Ich denke, ich hätte jemand anderen geschickt..."
Nach oben Nach unten
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   So Nov 03, 2013 7:28 pm

Die Sonne tränkte den Himmel in ein glühendes rotes Licht. Einige Wolken hingen am Horizont am Himmel, was dem Sonnenuntergang etwas Magisches verlieh. Zumindest nach Ircias Meinung. Sie war auf dem Weg zum Abendessen. Grim war heute schliesslich bei der Jagd erfolgreich gewesen, was natürlich nach einem Festessen verlangte.
"Ircia, nun komm!", drängte ihre Zofe und die junge Frau wandte den Blick seufzend vom Abendrot ab. Der Esssaal war zum bereits zum bersten voll, es war heiss und der Geruch von gebratenem Fleisch war allgegenwärtig. Matricia, Ircias Zofe schubste sie vorwärts, als wäre sie ein kleines Kind, das nicht selbstständig gehen konnte.
"Lass das bitte!", sagte Ircia streng. "Aber wir sind zu spät!" "Das ist nicht von belang."
Sie warf ihre Haare zurück und schritt mit gerauftem Kleid zum Podest empor, wo ihre Familie ass.
"Entschuldigt bitte meine Verspätung", lächelte Ircia ihre Eltern an, als sie sich setzte.
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   So Nov 03, 2013 10:08 pm

"Ich traue ihm kein bisschen, Dared", erklärte sich der Patrizier mit einer wegwerfenden Handbewegung. "Selbstverständlich steht er nicht hinter uns, schließlich hängt sein nacktes Überleben von unserem Wohlgefallen ab. Aber er kann sich in der Nordermark frei bewegen. Sein Gesicht ist dort nicht bekannt, was viel Wert ist. Ich zweifle nicht, dass es ihm an Fingerspitzengefühl mangelt, aber gerade dadurch könnte er noch mehr Chaos stiften als erwartet. Was uns nur zugute kommt. Je länger die Helforts abgelenkt sind, desto besser."
Lucretia blickte neugierig zu Dared. Sie würde sich noch ausgiebig mit ihm unterhalten wollen. Was immer hier vor sich ging, sie würde ihr Stück vom Kuchen abbekommen.

Grim nahm gerade einen kräftigen Bissen vom Fleisch. Die Besorgnis seines Tages hatte seine Laune zunächst etwas betrübt, doch nichts schmeckte besser, als ein selbst erlegter Eber.
Seine Miene erhellte sich, als er seine jüngere Schwester erblickte.
"Ircia, Schwesterherz", begrüßte er sie herzlich und mit erhobenem Weinkrug. "Es tut so gut dich zu sehen! Hoffe, du hast dich in unserer Abwesenheit nicht zu sehr gelangweilt!"
Manchen am Hof missfiel Ircias gelegentlich wehrhaftes Verhalten, doch Grim hatte genau das stets an ihr bewundert. Mit Mädchen wie Jolanda, die so tunlichst darauf bedacht waren, immer alle Etikette zu wahren, konnte er einfach wenig anfangen.
Er bevorzugte Frauen wie seine Schwester, die nicht so zerbrechlich waren und auch den Mut hatten selbst mitanzupacken. Kurz, ihm lag sehr viel an seiner Schwester.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Mo Nov 04, 2013 6:27 am

Ircia wollte gerade eine authentische Erklärung für ihre Verspätung abliefern, als Grim ihr mit seiner stürmischen Begrüssung über den Mund fuhr. Daraufhin grinste sie ihn frech an, beugte sich über den Tisch und krallte sich Fafnirs Weinkrug. Ihr Vetter sass ihr schräg gegenüber und hob pikiert eine Augenbraue, zumal bei diesem Unterfangen der ausladende Ärmel ihres Kleides beinahe in die Flamme einer Kerze geriet. Doch Fafnir sagte nichts.
Ircia prostete Grim zu. "Du kennst mich doch. Mir wird niemals langweilig." Sie nahm einen grossen Schluck von dem Wein. "Nun erzähle, Brüderchen, hast du den Eber wirklich selbst erlegt? Oder war es am Ende doch Fafnir?"
Sie mochte es offenkundig, den schmächtigen jungen Mann aufzuziehen, denn der wusste, dass es nun früher oder später wieder bei einer Diskussion über seine Unfähigkeit ein Mann zu sein enden würde. Er zeigte es zwar nicht, doch wenn es nach ihm ginge, hätte dieses Mädchen definitiv eine bessere Erziehung geniessen müssen. So wie Jolanda, beispielsweise. Sie war sanft und zart und liebevoll. Ircia mochte zwar hübsch sein, doch im Umgang wirkte sie eher wie ein bockendes Pferd als eine liebevolle Frau. War sie deswegen noch immer nicht verheiratet? gab es irgendwo im Königreich überhaupt einen Mann, der ein solches Weib wollte? Fafnir wusste es nicht.
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Mo Nov 04, 2013 7:38 pm

Fürst Oswin hatte die Entschuldigung seiner Tochter nickend angenommen, als sie sich nun jedoch nieder ließ und munter mit Bruder und Vetter zu schwatzen begann betrachtete er sie dennoch mit sorgenvollem Blick. Was sollte nur aus Ircia werden? Sie war alles andere als ein einfaches Kind. War es immer schon gewesen. Sie konnte artig und wohlerzogen sein, wenn sie denn wollte, konnt beweisen, dass sie all das beherrschte, was die Gesellschaft von einer Dame verlangte. Aber oft genug wollte sie eben nicht. Dies war einer der Gründe, warum sie in ihrem Alter noch immer unverheiratet war. Der andere Grund – und dies war ebenfalls der Grund dafür, dass sie sich all diese Dinge erlauben konnte – war, dass sie die einzige Tochter des Fürstenpaares war. Oswins kleine Prinzessin. Er würde sie nicht irgendwem geben. Sie war für höheres bestimmt als die Frau irgendeines seiner Lehnsmänner zu werden. Nein, sie sollte in ein hohes Haus einheiraten, ein Haus, das nicht weniger Einfluss und Ansehen genoss als jenes, aus dem sie stammte. Wieder einmal nahm Oswin sich vor, so bald wie möglich eine Reise in den Süden anzutreten. Es würde genügend Dinge geben, die er dort ohnedies erledigen musste. Aber wenn er dabei einen Bräutigam für Ircia fand, dann umso besser.
Sein Blick glitt weiter, weiter zu Grim. Er würde bald aufbrechen, auf eine Mission mit ungewissem Ausgang. Seine Schultern mochten breit sein, aber waren sie breit genug für die Bürde, die nun auf ihnen lastete? Er würde noch einmal mit ihm reden müssen. Später. Und er würde mit Fafnir sprechen müssen. Solange Grim fort war musste jemand dessen Platz einnehmen. Fafnir war derzeit der einzige andere Helfort im richtigen Alter, der sich bei Hofe aufhielt. Aber das hatte Zeit, redete Oswin sich ein. Sollten die Jungen nur erstmal unter sich bleiben. Erst einmal galt es, sich diesem Eber zu widmen.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Do Nov 07, 2013 1:48 pm

"Ha, wo denkst du hin", lachte Grim auf und klopfte seinem Vetter auf die Schulter. "Natürlich hat Fafnir seinen Teil zu der Jagd beigetragen! Wäre er auf seinem Pferd nicht so verhement vor dem Tier davongeritten, wäre es nie abgelenkt genug gewesen, als dass ich es hätte erschießen können!"
Lachend nahm er noch einen Schluck von dem Wein.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Do Nov 07, 2013 7:54 pm

Ircia lachte auf und trank ebenfalls noch ein wenig.
Fafnir seufzte und lehnte sich ein wenig zurück.
"Wenigstens kann man das, was ich auf dem Pferd tue, als reiten bezeichnen. Nicht so wie dieses … unkontrollierte barbarische Getue, das Euer Bruder praktiziert, Mylady", meinte er dazu.
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Di Nov 12, 2013 10:30 pm

Grim warf seinem Vetter einen geringschätzigen Seitenblick zu.
"Grimmige Stuten verlangen nunmal einen kräftigen Reiter", gab Grim zurück, nahm einen Schluck von dem Weinglas und wischte sich mit dem Handrücken über den Mund. "Wenn deine Fähigkeiten mit dem Schwert so elegant wären wie deine Wortwahl, würde ich eventuell sogar in Betracht ziehen, Hinweise von dir entgegenzunehmen."
Was sich diese halbe Portion manchmal herausnahm. Fafnir konnte kaum richtig ein Schwert halten und trotzdem legte er Tag für Tag ein herablassendes Getue an den Tag, obwohl er sich kaum verbesserte. Grim konnte kaum glauben, dass er mit so etwas um ein paar Ecken verwandt war.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Mi Nov 13, 2013 6:30 am

Damit waren sie wohl wieder am ewigen Streitpunkt angelangt. Fafnir und sein Unwille sich im Kampf behaupten zu können. "Ich arbeite nunmal lieber mit meinem Kopf. Ich verstehe auch gar nicht, warum meine Mutter mich zu deinem Ebenbild heranziehen will! Im Gegensatz zu dir weiss ich immerhin wie man ein Buch den richtigen Weg hält!"
Er schnaubte missmutig und riss Ircia seinen Weinbecher aus der Hand.
Diese hob die Augenbraue, sagte aber nichts mehr zu dem Thema, sondern wandte sich an ihre Eltern.
"Vater, Mutter … ich hege den Wunsch morgen früh einen Ausritt zu geniessen. Da habt Ihr doch nichts dagegen?"
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Do Nov 14, 2013 11:25 am

Ausreiten wollte seine Tochter? Oswin verzog missmutig den Mund, beherrschte sich jedoch, seinem Unmut anderweitig Luft zu machen. Ganz generell war es selbstverständlich nicht verwerflich, wenn eine junge Dame wie Ircia ausreiten wollte. Das war absolut üblich. Nur wusste Oswin nur allzu gut, wie seine Tochter ausreiten wollen würde. Wie ein Mann auf der Jagd, nicht wie eine Dame, die das milde Wetter und die beschauliche Landschaft genoss. Das war unangebracht, ihres Standes nicht würdig und vor allem gefährlich. Und doch: er war zu sehr liebender Vater, als dass er ihr den Wunsch hätte abschlagen können.
"Du wirst selbstverständlich nicht alleine ausreiten, nehme ich an", gab er also grummelig seine Einwilligung, gleichzeitig einen Vorbehalt einflechtend, "Hast du dir bereits Begleiter ausgesucht? Oder soll ich ein paar Mann der Wache abkommandieren? Du könntest auch Jolanda mit dir nehmen. Ich bin sicher, sie würde es genießen, einmal aus diesen kalten Mauern und der Gegenwart dieses griesgrämigen alten Mannes heraus zu kommen..." Ja, das war eine gute Idee. Wenn Jolanda dabei wäre, dann würde seine Tochter ihr ungestümes Temperament zügeln müssen. Und vielleicht konnte sein Mündel Ircia sogar ein wenig damenhaftes Benehmen abtrotzen...


Der Patrizier hatte den Saal nach Abschluss des Mahls verlassen und sogleich waren Diener herbei geeilt um die Überreste dessen, was ihm aufgetischt worden war, abzutragen und den Raum wieder auf Hochglanz zu bringen. Dared hatte sich davon freilich nicht beirren lassen und war gelassen sitzen geblieben. Umher hastende Diener waren nicht störender und verdienten nicht mehr Aufmerksamkeit als Hunde, die sich in einer Taverne um die Knochen balgten. Mit einem Kelch Wein in der Hand und der halbvollen Karaffe auf dem Tisch vor sich hatte er sich zurück gelehnt, die angenehme Schwere in seinem Magen genossen und seine Aufmerksamkeit schließlich der zweiten im Raum verbliebenen Person gewidmet: Lucretia.
"Nun, Cousinchen, was hat dich heute hierher geführt?", begann er im Plauderton, "Gewiss hat mein Vater dich nicht hierher bestellt, damit du während des Essens seine Tafel schmückst, so formvollendet du diese Aufgabe auch ausfüllst. Was treibst du also derzeit?"
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Do Nov 14, 2013 7:35 pm

Grim hatte für Fafnirs Sticheleien nicht weiter übrig gehabt als ein verächtliches Schnauben. Wäre dies kein besonderer Anlass gewesen, hätte er Fafnir ohne viel Federlesens die Leviten gelesen, und wäre er kein Verwandter hätte er ihm sein freches Mundwerk bereits vor langer Zeit gestopft. Aber sein Vater würde dies nicht billigen. Er hatte mit Fafnir unverständlicherweise viel mehr Geduld als Grim.
Allerdings hatte er im Moment ohnehin andere Sorgen, also wand er die Aufmerksamkeit von seinem Vetter ab.
Interessiert folgte er den Schilderungen von Ircia und seinem Vater.
"Eine hervorragende Idee", stimmte er seinem Vater zu. "Jolanda verbringt ohnehin zu viel Zeit in diesen kalten Mauern. Ein wenig frische Luft wird ihr sicherlich gut tun und ihre Laune erheben!"
Von Ircia konnte sich die zerbrechliche Jolanda seiner Ansicht nach eine Scheibe abschneiden. In Grims Augen war sie ohnehin ein wenig zu verhätschelt, jedes Mal wenn er sie sah bekam er den Eindruck, sie könnte beim kleinsten Windstoß davonwehen. Ein bisschen Zeit an der frischen Luft der Nordermark würde wieder eine richtige Dame aus ihr machen.

Lucretia nahm einen Zug aus ihrem Kelch und blickte mit verschwörerischem Blick zu Dared.
"Ach weißt du, Cousin", sagte sie mit leichtem Lächeln, "ich habe den Eindruck, dass hier im Süden bald einiges geschehen wird. Und wo sich die Ereignisse häufen, ergeben sich die besten Möglichkeiten, das hat Onkel Lucius uns doch immer wieder gepredigt."
Sie setzte ihren Krug ab und zig erwartungsvoll eine Braue hoch.
"Offenbar hast auch du diese Gelegenheit genutzt. Gestatte mir die Frage, was den werten Patrizier dazu beflügelt hat, dir sein Vertrauen zu schenken. Hast du Oswin Helfort die Nordermark abgekauft?"
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Do Nov 14, 2013 9:41 pm

Jolanda?! Oh bitte, das konnte doch nicht deren Ernst sein! Das Mädchen war so ein Püppchen, das bestimmt im Damensattel durch den Wald oder die Stadt flanieren wollte. Und dann immer diese öden Begleiter. Grim ritt schon seit Jahren alleine durch Wald und Wiese und sie musste immer ein halbes Heer mit sich schleppen, wenn sie auch nur einen Schritt nach draussen ging. Wie sie es hasste eine Prinzessin zu sein!
"Natürlich. Für mich würde die halbe Stadtwache wohl reichen, doch wenn ich Jolanda, der Augenstern des gesamten Kontinents mit mir nehme, wirst du wohl mindestens das Dreifache an Soldaten anstellen müssen uns zu bewachen", seufzte sie.

Letztendlich diskutierte Ircia aber nicht weiter, sondern nahm zur Kenntnis, dass drei Wachen und ein Knappe sie und Jolanda zu dem Ausflug begleiten würden. Doch sie bestand dafür darauf, mit Herrensattel reiten zu dürfen.
So stand sie am Morgen nach dem Frühstück auch mit Jolanda zusammen bereit und schaute missmutig dabei zu, wie der übereifrige Knappe die Pferde sattelte.
"Nur weil ich die Tochter eines Fürsten bin, heisst das nicht, dass ich nicht selber ein Pferd satteln könnte!"
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Do Nov 14, 2013 10:12 pm

Ein breites, triumphierendes Grinsen spielte um Dareds Lippen. "Ich verschaffe meinem verehrten Herrn Vater etwas, was ihm sogar noch lieber ist", verkündete er großspurig und legte eine Kunstpause ein um seine Cousine noch ein wenig auf die Folter zu spannen, "Gold! Neue Quellen für sein liebstes Metall. Ich werde im Oberlauf des Skallien schürfen lassen und dafür hat der Patrizier mit den Befehl über eine Hundertschaft gegeben um die Arbeiten gegen Übergriffe der Helforts zu sichern. Ich hoffe, dass sie sich dazu hinreissen lassen, einen Angriff zu versuchen. Wenn sie es sind, die den Frieden brechen, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis ich Vater Oswin Helforts Szepter ebenfalls liefern kann." Und für ihn sprangen Glorie und süßer Ruhm heraus. Ein mehr als gerechter Lohn, wie er fand.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Fr Nov 15, 2013 7:45 pm

Als der junge Knappe etwas zögerlich zu einer Antwort ansetzte, legte sich eine ziemlich breite Hand auf seine Schulter, die ihn abrupt verstummen ließ. Nochmehr noch, weil er die Person kannte.
"Mach dir keine Gedaneken drum, Junge", grinste Grim den Knappen an. "Eine echte Dame weiß sich eben zu helfen. Und jetzt geh und mach dich anderweitig nützlich."
Hastig nickte der Knappe und machte sich aus dem Staub. Im Hintergrund machte sich eine kline Gruppe aus Grims Vertrauten aufbruchbereit und sattelte die Pferde.
"Vater wird wohl nie aufhören, dich zu bemuttern, Schwesterherz", wandte Grim sich schmunzelnd an seine Schwester. "Aber tröste dich, würde Mutter noch leben, würde sie wohl heute noch darauf bestehen, uns Schlummerlieder zu singen."

Nun zog Lucretia überrascht die Brauen hoch. Damit hatte sie in der Tat nicht gerechnet. Dass Dared den Mut zu so etwas hatte, hatte sie eigentlich nicht geglaubt. Lothar wäre für so eine Aktion zu vernünftig gewesen. Oder besser zu vorsichtig. Aber Dared hatte sie eigentlich nicht den nötigen Schneid zugetraut. Er musste sich etwas davon erhoffen, wenn er tatsächlich so eine Mission durchführen wollte.
"Ein kühner Plan", nickte sie anerkennen und warf ihrem Vetter ein vielschichtiges Lächeln zu, während sie an einer ihrer Strähnen zupfte. "Immerhin sind die Helforts nicht unbedingt dafür bekannt, bei ihren Grenzen zimperlich vorzugehen. Ein Mann wie Oswin Helfort zögert nicht, wenn jemand so forsch ist und am Skallien Gold schürft. Hast du keine Angst vor ihm und seiner Armee?"
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Fr Nov 15, 2013 8:16 pm

Mit einem leichten Seufzend nickte Ircia.
"Er wird wohl erst aufhören, wenn ich in den Händen eines tollen jungen oder alten Mannes bin, den er für mich ausgesucht hat. Ich hoffe nur, der Tag kommt nie."
Nein, sie sah mit Angst und Schrecken dem Unvermeidbaren entgegen. Heiraten.
Sie stieg schwungvoll in den Sattel und wartete darauf, dass auch der Rest es auf ihre Pferde schaffte.


Unterdessen suchte Fafnier Oswin auf. Er war angespannt, nervös, hatte auch das eine oder andere Glas Wein gehabt. Doch er wollte nicht länger warten. Er wollte nicht länger in der Ungewissheit leben, wollte endlich mutig sein.
So liess er eine Wache wissen, dass er gerne mit dem Fürsten sprechen wolle.
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Fr Nov 15, 2013 8:53 pm

Grims Lächeln erstarb und er blickte auf einmal ernst drein. Er wusste, dass Ircia das Thema nicht mochte und ihm war auch nicht ganz wohl, seine Schwester eines Tages an irgendeinen Adligen zu verlieren, der sie vielleicht sogar in irgendein Land in den Süden mitnehmen würde, wo Grim sie nie wieder sehen mochte.
"Wollt ihr uns vielleicht bis ins Tal hinunter begleiten?", schlug er ihr lächelnd vor, um sie auf andere Gedanken zu bringen.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Fr Nov 15, 2013 9:09 pm

"Die Helforts haben derzeit ganz andere Probleme, als ein Goldschürferlager am Oberlauf", wiegelte er fast schon beiläufig ab, "Solange sie ihre eigenen Bauern nicht unter Kontrolle haben werden sie mich nicht einmal bemerken. Und wenn sie mich einmal bemerken, dann sitze ich bereits hinter soliden Steinmauern. Sie würden es nicht wagen, mit Geschützen und einer Belagerungsarmee in Ornenberg einzumarschieren. Das wäre ihr politischer Tod. Und stell dir nur vor, sie würden den Sohn des Fürsten Melior töten. Der Aufschrei, der durchs Königreich ginge! Nein, mehr als ein paar Scharmützel wird Oswin Helfort mir nicht bieten. Schade eigentlich..."

Fürst Oswin befand sich in seinen Privatgemächern als der Mann, der vor seiner Tür Wache hielt, ihm verkündete, sein Neffe Fafnir wäre hier um ihn zu sprechen. Normalerweise empfing Oswin grundsätzlich nicht in seinen Gemächern, aber für Fafnir machte er eine Ausnahme. Fafnir gehörte zur Familie. Er bat den jungen Mann hinein und hieß ihn Platz zu nehmen.
"Wein?", bot er und schob Fafnir Kelch und Karaffe zu. Er selbst verzichtete jedoch darauf, sich einzuschenken. Im Augenblick verspürte er keinen Durst. Und so früh am Tag musste man mit Wein ohnehin vorsichtig sein. Trank er zu viel, dann neigte er dazu, sich aufzuregen. Und davor hatte ihn sein Leibarzt heute morgen zum wiederholten Male gewarnt.

Jolanda hatte das Gespräch der beiden Helfort-Geschwister ein wenig abseits stehend beobachtet. Der Fürst erklärte ihr mal um mal, dass sie den beiden ebenso eine Schwester war und nicht vor ihnen zurück zu stehen hatte, doch Jolanda wusste, wie wenig hinter diesen gut gemeinten Worten steckte. Sie war keine Helfort. Und ihr fehlte die enge Bindung, die diese beiden besaßen. Nein, sie würde immer eine Fremde hier am Hof bleiben.
Als Grim jedoch nun das Thema wechselte gesellte sie sich ebenfalls zu den beiden. Im Gegensatz zu Ircia hatte sie keinerlei Scheu gehabt, sich ihr Pferd satteln zu lassen. Sie hätte es allein auch kaum zustande gebracht. Und so führte sie es nun mit allen Riemen fest verzurrt am Halfter hinter sich als sie zu den Helfort-Geschwistern trat.
"Ich für meinen Teil würde euch sehr gerne die Ehre erweisen", verkündete sie Grim und wandte dann den Blick fragend dessen Schwester zu, "Was meint ihr, Ircia?"
Nach oben Nach unten
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Fr Nov 15, 2013 9:18 pm

Grundsätzlich hätte er den Wein gerne angenommen, doch er war sich sicher, dass er heute Morgen schon genug davon gehabt hatte.
"Danke", lehnte er also höflich ab und verschränkte die Hände in seinem Schoss. "Vielen Dank, dass Ihr mich hier empfängt. Ich habe möglicherweise … ich …"
Er atmete tief durch. Er war Fafnir! Reden war doch das Einzige, was er wirklich konnte.
"Es geht um Jolanda. Ich würde sie gerne zur Frau nehmen."
Am liebsten hätte er sich geohrfeigt. Den ganzen Morgen hatte er vor dem Spiegel verbracht, sich die Worte zurechtgelegt, genau gewusst, wie er sein Anliegen seinem Onkel vortragen würde. Und nun sprach er die Worte so wenig elegant und prompt aus.
"Ich will nicht anmassend sein, mir geht es in erster Linie um das Mädchen", versuchte er seine Situation zu retten, die ihm seiner Meinung nach nun völlig entglitt. "Sie ist so zart und zerbrechlich und ich weiss, dass ich ihr ein guter Mann sein kann!"


"Oh, natürlich!", lächelte Ircia sofort wieder gut gelaunt und sie schenkte das Lächeln sogar Jolanda. Es war nicht so, als hätte sie das Mädchen nicht gemocht. Sie war nur so schüchtern, so zurückhaltend, Ircia wusste nicht, wie sie mit ihr umgehen sollte. "Am liebsten würde ich ja Euch ganz folgen, verehrtes Bruderherz. Doch ich befürchte, Vater fände dies nicht gut."
Sie lachte und ritt voran.
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Fr Nov 15, 2013 10:08 pm

"Du scheinst dir deiner Sache ja sehr sicher zu sein", lächelte Lucretia und musterte ihn eingehend. "Aber ich würde dir raten, die Helforts nicht zu unterschätzen. Auch wenn man es hierzulande vergisst, sie sind mehr als bloß Waffen und Muskeln."
Sie neigte ihren Kopf zur Seite und setzte eine nachdenklich Miene auf.
"Oswim Helfort gilt als gewiefter Stratege", überlegte sie. "Er würde kaum all seine Truppen zur Niederschlagung eines Bauernaufstandes verwenden. Das wird er wohl einem seiner Untergebenen überlassen. Der Rest seiner Männer wird er liebend gern in die Schlacht schicken."
Lucretia blickte verschwörerisch zu Dared.
"Außer...du findest einen anderen Weg sie abzuhalten. Aber vielleicht hast du ja recht, und hundert Mann reichen, um dort oben die Stellung zu halten."
Bei der letzten Bemerkung betrachtete sie ihre Fingernägel und wartete seine Reaktion ab. Mal sehen ob er schlau genug war, zu erkenne, was sie meinte.

Grim hatte Jolanda ein aufmunterndes Lächeln zugeworfen. "Es wäre mir eine Ehre, von zwei so wunderschönen jungen Damen begleitet zu werden."
Irgendwie bekam er immer den Eindruck, dass Jolanda, beinahe Angst vor ihm hatte, dabei hatte er das eigentlich nicht im Sinn. Er fand zwar, dass sie ruhig etwas selbstbewusster sein konnte, doch man konnte ihn für so grobschlächtig halten, wie man wollte, er war niemand, der kleine Mädchen gerne einschüchterte. Außerdem gehörte sie ja quasi zur Familie, immerhin war ihr Vater ein guter Freund seines Vaters gewesen.
Als sie losritten, schloss er schnell zu seiner Schwester auf und schmunzelte auf ihre Bemerkung hin.
"Da ist Vater nicht der einzige", gab er ungewohnt ernst von sich. "So sehr ich deinen Wut auch bewundere, Ircia, die Situation im Süden scheint gefährlicher zu sein, als wir vermuten. Vater ist sehr besorgt darüber und was immer dort vorgeht wir müssen der Sache so schnell wir möglich auf den Grund gehen."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Sa Nov 16, 2013 12:31 am

Fafnirs Anliegen überraschte Oswin, doch der Fürst war ein Mann, der seine Emotionen gut unter Kontrolle zu halten verstand. Lediglich eine skeptisch nach oben gezogene Augenbraue erlaubte er sich. Für eine Weile blieb dies seine einzige Reaktion. Dies war eine Bitte, die er nicht aus einer Laune heraus zu gewähren bereit war. Soetwas bedurfte sorgfältiger Abwägung. Soetwas entschied man nicht leichtfertig. Für das Mädchen freilich wäre es ein äußerst gutes Angebot. Fafnir als Mitglied der fürstlichen Familie war eine ausgesprochen gute Partie, bedachte man ihre Herkunft. Und er wäre ihr mit Sicherheit ein guter Ehemann, daran zweifelte Oswin nicht. Sollte Jolanda einverstanden sein – und auch hierfür standen die Chancen gut – dann konnte man diese Verbindung zweifelsohne gut heißen. Aber er durfte nicht nur als Onkel und Vormund denken, er musste die Sache ebenso aus dem Blickwinkel des Fürsten sehen. Würde er Fafnirs Bitte stattgeben, dann würde er auf einen Schlag zwei Familienmitglieder im heiratsfähigen Alter verlieren, die er ansonsten als politisches Pfand einsetzen konnte. Die Eheschließung zwischen ihnen brachte ihm nichts. Fafnir war ohnehin bereits durch Blut an das Fürstenhaus gebunden. Und Jolanda war eine Waise ohne Besitz, deren Wert allein in ihrer Bindung an ihn bestand. Beide wären gute Partien, die andere Fürsten schwerlich ablehnen konnten. Andererseits hatte er auch immer noch Ircia um ein Bündnis zu schließen.
"Du weißt, dass du mich um viel bittest, Fafnir", brummte er schließlich zur Antwort, "Und so sehr ich es dir als Onkel auch gönnen würde, auf die Schnelle kann ich soetwas nicht entscheiden. Ich werde es mir jedoch gründlich durch den Kopf gehen lassen und meine Berater nach ihrer Meinung dazu fragen. Mehr kann ich dir hier und jetzt nicht zusagen." Er versuchte sich in einem gutmütigen, gönnerischen Lächeln. Diese Antwort war definitiv nicht, was Fafnir sich erhofft hatte, also empfand er es als seine Pflicht, den Jungen aufzumuntern. Und ihn auf andere Gedanken zu bringen.
"Ich wollte heute nach dem Mittagsessen ausreiten", wechselte er das Thema, "In die Stadt hinunter. Die Bauarbeiten an der großen Bibliothek begutachten. Du weißt, dass sie mir eine Herzensangelegenheit ist. Möchtest du mich begleiten? Es ist gut möglich, dass ich dir in nächster Zeit die Aufsicht über einige der Projekte in der Stadt übertragen muss, jetzt, wo Grim fort ist und diese Aufstände mich beschäftigt halten..."
Nach oben Nach unten
Kjani
Administrator
Administrator
avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 25823

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Sa Nov 16, 2013 6:29 am

"Ich weiss. Dennoch, ich möchte nicht nur untätig herumsitzen. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin im falschen Körper geboren."
Sie lächelte bitter.
"Aber ich bin mir sicher, Ihr werdet das hinkriegen. Und wenn Ihr zurück seid, müsst Ihr Fafnier endlich mal den Schwertkampf beibringen. Aber richtig!"


Natürlich war Fafnir gewissermassen enttäuscht, doch letztendlich war alleine die Tatsache, dass Oswin die Bitte nicht gleich in den Wind schlug, mehr, als er sich wohl hatte erhoffen können
"Natürlich werde ich Euch gerne begleiten", nickte er. Der Bau einer Bibliothek war seiner Meinung nach auch ein sehr wertvolles Unterfangen und musste gewürdigt werden.
Nach oben Nach unten
http://rpgame.forumieren.com
Grim

avatar

Alter : 28
Anmeldedatum : 04.09.13
Anzahl der Beiträge : 160

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   Sa Nov 16, 2013 10:04 am

"Es geht nicht darum, ob die Truppen der Helfort gebunden sind, es geht darum, dass ihre Aufmerksamkeit gebunden ist", wischte Dared Lucretias Einwände beiseite, "Solange sie sich auf ein drängenderes Problem konzentrieren müssen kann ich dort oben im Norden praktisch unbemerkt tun, was ich möchte." Ihm war bewusst, dass seine Worte überheblich klingen mussten, doch er war sich seiner Sache sicher. Entdecken mochten die Helforts seine Bemühungen, aber so sie rasch genug darauf reagieren würden? Er bezweifelte es. Und selbst wenn: er plante nichts, wogegen sie wirksame Mittel in der Hand hatten. Die Unternehmung würde einzig auf ornenberger Territorium stattfinden. Ein Übergriff von Seiten der Nordermark wäre ein Kriegsgrund. Ein gewaltiges Risiko, vom dem Dared kaum annahm, dass Fürst Oswin es eingehen würde.
"Aber wenn du eigene Pläne hast, liebes Cousinchen, dann nur raus damit", ging er auf Lucretias Andeutungen ein, "Ich bin immer bereit, dir mein Ohr zu leihen."
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 25
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   So Nov 17, 2013 12:32 pm

Grim gab ein gequältes Seufzen von sich.
"Was galubst du denn, was ich und Vater schon seit Jahren versuchen?", antwortete er seiner Schwester. "Entweder er ist der untalentierteste Kämpfer den ich je gesehen habe, oder ich bin der miserabelster Lehrer."
Er schüttelte den Kopf.
"Das Problem ist, ich habe den Eindruck er will es gar nicht lernen. Wenn er sich etwas anstrengen würde, könnte er wahrscheinlich zumindest mit einem Kurzschwert kämpfen lernen, aber er behandelt das Thema, als sei es unter seiner Würde. Es ist einfach eine Schande."

"Die Helforts sind nicht dumm", erklärte Lucretia. "Selbst wenn ihre Truppen anderweitig beschäftigt sind, werden sie nicht untätig bleiben. Vielleicht kommen sie auch nicht gleich mit einer Armee. Es kann sein, dass sie verhandeln wollen. Und dann könnte es nicht schaden, wenn du jemanden dabei hast der", sie warf ihm einen vielschichtigen Blick zu, "in der Lage ist, die Schwächen ihrer Unterhändler zu erkennen."
Sie hatte keinen Zweifel, das irgendjemand der Helforts mit ihnen in Kontakt treten würde. Aber Dared war zu arrogant für nötiges Verhandlungsgeschick. Wen immer Oswim Helfort schicken würde, sie würde ihn sich um den Finger wickeln. Und ihren Nutzen daraus ziehen.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [RPG-Thread] Die Stunde der Krähen   

Nach oben Nach unten
 
[RPG-Thread] Die Stunde der Krähen
Nach oben 
Seite 3 von 18Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10 ... 18  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 6. Stunde der Finsternis
» Die Stunde der Finsternis
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Südwärts [MSG-Thread]
» Games-Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG World :: RPG-Ecken :: Private RPGs :: Die Stunde der Krähen-
Gehe zu: