Ein Multirpg-Forum, das vor allem Wert auf 2er RPGs legt. Es werden aber auch Grossgruppenrpgs geschrieben. Wir sind kreativ, verträglich und wollen in erster Linie unseren Spass in einer eigenen, tollen Welt haben. Jeder kann seinen Beitrag leisten!
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eine unerwartete Reise

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9 ... 17  Weiter
AutorNachricht
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Do Mai 30, 2013 5:32 pm

Kaum hatten sie den festen Boden der anderen Seite erreicht, schon senkte sich der Felsen krachend auf die Brücke nieder. Es war ein aussichtsloser Kampf. In wenigen Augenblicken stürzte die wacklige Holzkunstruktion in die Tiefe.
Mit großen Augen blickte Nath hinter sich.
"Ging's vielleicht noch nen Tick knapper?", kommentierte Shia die Aktion, ihr entsetzter Gesichtsausdruck stand dem ihres Freundes in nichts nach. Die Gedahr durch die Riesen war jedoch vorerst gebannt.

Nazim folgte seinem Herrn ohne zu zögern, Garcia nickte seinen Männern ein letztes Mal zu, bevor er sich ihnen anschloss.
"Wollt Ihr etwa ohne eine Fackel in die dunkle Höhle hinuntersteigen", fragte er stirnrunzelnd.
Kommentarlos hob Nazim seine Hand und ließ kleine Flammen daraus hervortreten. Die zuckten und bissen, doch schienen sie die Haut des Darjadhers nicht zu verletzen.
Er leuchtete in einen dunklen, in die Tiefe führenden Pfad.
"Die Energie die ich spüre, kommt aus dieser Richtung", erklärte er. "Was immer wir suchen ist dort unten."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Fr Mai 31, 2013 7:56 am

Während Leaf nur tief durchatmete und sich an die Stirn fasste, grinste Ferik nur, als wäre nun alles wunderbar und in Ordnung und er das alles genauso geplant hätte. Wahrscheinlich war es aber auch einfach nur seine Art, so eine extreme Situation zu verarbeiten und gewissweit auch zu verdrängen.
"Knapp und bündig, wir leben alle noch und das ist das einzige, was zählt, du Käfer."
Leaf sah nun irritiert zu dem vermeintlichen Herr Wegener hinüber. Hatte er gerade den Jungen einen Käfer genannt? Andererseits, ihm war es doch auf der Brücke und im Kampf davor so vorgekommen, als hätte es da noch eine andere Stimme gehabt. Aber das konnte unmöglich sein, denn das war eine viel zu hohe, weibliche Stimme gewesen, als dass sie jemandem von ihrer Gruppe oder gar dem Mönch hätte gehören können. Wahrscheinlich hatte er sich nur verhört. Andererseits.. mit wem sprach der Kerl denn? Obwohl, der Hauptmann hatte ihm ja erklärt, mit was für einer Sorte Mensch sie es da zu tun hatten.
Ach, der Hauptmann. Von hier aus konnte man nichts mehr von ihm sehen und auch nichts mehr hören. Hoffentlich ging es ihm und den anderen gut. Es gefiel ihm gar nicht, hier nun alleine mit einem vermuteten Verbrecher zu stehen und auf Bruder Nathanael aufzupassen und dabei nichts über den Verbleib der anderen Männer zu wissen.


"Hoffentlich ist es nicht mit noch mehr lebendigem Stein bewacht", gab Beshir zu bedenken. Nein, das wäre gar nicht schön. Erst recht, wenn man doch bedachte, dass sie hier von nichts anderem als Stein völlig eingeschlossen waren. Irgendwie war das bedrückend.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Fr Mai 31, 2013 7:22 pm

Während Nathanael einfach nur tief durchatmete und sich langsam wieder beruhigte, begann Shia langsam überzukochen.
"Und hör endlich auf mich Käfer zu nennen, du Westentaschenganove!", wetterte sie frustriert und Nathanael blickte irritiert nach unten. "Käfer haben sechs Extremitäten, ich habe nur vier! Wenn du's mir nicht glaubst frag Nath, der kann's dir bestätigen, also steck dir dein voreingenommenes Käfergeschwafel endlich in deinen stinkenden-mpf!"
Nathanael hatte ihr den Zeigefinger auf den Mund gedrückt um sie kurz zum Schweigen zu bringen, in der Hoffnung, dass es noch nicht zu spät war.
"Was?!", fragte sie leicht angefressen. Nath deutete mit nervösem Gesichtsausdruck in Leafs Richtung und hoffte inständig, dass er das nicht gehört hatte.

"Ich denke nicht", erklärte Beshir. "Die Steinriesen sind Jahrtausende alte Wächter, die alle nach dem selben Muster erschaffen worden sind. Für derart kleine Höhlen sind sie geschaffen worden. Trotzdem würde ich die Augen ofenhalten."
"Diesmal muss ich Eurem...Begleiter zustimmen", mischte sich Garcia in das Gespräch ein. "An solchen Orten gibt es genug...natürliche Gefahren, um uns aufzulauern."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Sa Jun 01, 2013 11:45 am

Der hatte das nun aber definitiv gehört und das, obwohl er zuerst noch abgelenkt von seinen Gedanken an den Rest der Truppe gewesen war. Dementsprechend starrte er nun auch irritiert in die Richtung von Nathanael und Ferik, getraute sich aber nicht, nachzufragen. Denn auch wenn er sich sicher war, eine Frauenstimme gehört zu haben.. das konnte doch nicht sein, da war nichts ausser den beiden! Und Nathanael war nun bestimmt keine Frau, zumal er auch seinen Mund gar nicht bewegt hatte. Nein, er verstand das ganz und gar nicht.


"Die natürlichen Gefahren kann man im Gegensatz zu den göttlichen Gefahren jedoch auch bekämpfen", sagte Beshir, der sich weiterhin wachsam umsah. Wenn auch keine Steinriesen hier sein mochten, so hiess das nicht, dass hier nicht auch Fallen im Stein liegen mochten.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Sa Jun 01, 2013 3:47 pm

Nathanael blickte erschrocken zu Leaf auf und sah sich hilfesuchend um.
Schließlich deutete er hastig nach oben, machte mit seiner Hand eine wellenförmige Bewegung, während er seinen Mund zu ein Pusten andeutete.
Dann lächelte er verlegen, in der Hoffnung, Leaf würde die Geste verstehen, oder ihnen zumindest glauben.

Garcia hob bei dem Kommentar lediglich eine Braue und blickte mit zusammengekniffenen Augen durch die Schatten. Doch überall waren nur raue Felswände.
Schließlich kamen sie an einer Art engem Tunnel an.
"Hier drin müsste es sein", erklärte Nazim. Auf einmal fuhr Garcia herum. Er glaubte eine Art Tapsen gehört, oder etwas aus dem Augenwinkel bemerkt zu haben. Doch als er sich umblickte, war dort nichts.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   So Jun 02, 2013 11:17 am

Zumindest Ferik verstand die Geste nicht, denn er starrte ziellos in den Himmel hoch, oder zumindest das, was man durch den Nebel davon erkannte, und fand den Grund nicht, weswegen Nathanael da hochdeutete.
Noch ein Steingeschoss? Nein, es sah nicht danach aus. Seltsam.
Leaf runzelte nachdenklich die Stirn.
Der Wind? Das Echo in solchen Tälern mochte gar gross sein, aber wieso.. Nun, zumindest schienen es die anderen auch gehört zu haben. Es gab wohl keine andere gute Erklärung im Moment, so nahm er das tatsächlich an und nickte dann leicht. Man wusste ja nicht, was sich sonst noch so in diesen Tälern herumtrieb.


Beshir warf Garcia daraufhin einen kritischen Blick zu.
"An dunklen Orten verstecken sich viele Schatten. Wir sollten uns beeilen", sagte er und ging dann zielstrebig voraus, auch wenn er immer mal wieder seinen Stock nutzte, um damit vor sich auf den Boden und gegen die Wände zu klopfen. Man wusste ja nie.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mo Jun 03, 2013 5:42 pm

Nathanael atmete erleichtert auf.
"Puh, das war knapp", meinte Shia und rieb sich über die Stirn.
Mit hochgezogener Braue musterte Nathanael Ferik, der irritiert in den Himmel blickte.
"Hey Holzkopf, Löcher in die Luft starren kannst du später immer noch", raunzte Shia ihm zu. Nathanael hingegen schmunzelte nur leicht, zupfte Ferik am Hemd und deutete mit dem Kopf in Richtung des Pfades, der offenbar nun bergab führte.

Garcia war kurz davor, den beiden in die Höhle zu folgen, doch er zögerte und legte seine Hand an den Knauf des Schwerts.
"Wartet", raunzte er den beiden Darajdhern zu. "Ich glaube hier ist etwas. Vielleicht sollten wir zuerst den Raum hier untersuchen. Bei dem Gedanken, in eine enge Höhle zu gehen, wäre mir lieber, ich hätte einen freien Rücken."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mo Jun 03, 2013 7:06 pm

Ferik blickte daraufhin wieder hinunter und folgte Nathanaels Nicken mit seinem Blick.
Was immer da oben gewesen war, es war wohl schon weg und hatte sie nicht zermalmt. Das war doch was.
"Richtig. Jetzt kann es nur noch besser werden. Wir haben noch ein Pferd, wir haben den nötigsten Proviant und andere Materialien.. und sollte doch noch eine Gefahr auf uns Lauern, so haben wir immer noch einen Remaner, den wir der Gefahr unserer statt ins Maul werfen können", sagte er mit einem hämischen Grinsen und brachte das Pferd dann wieder in Gang, um dem Pfad zu folgen.
Wenn Leaf vorhin einen Moment nicht an den Hauptmann und die anderen Männer gedacht hatte, so jetzt erst recht wieder, als Ferik das sagte. Nein, irgendwie wäre er doch lieber in der Gesellschaft von Steinriesen gewesen als in der Nähe von so einem Kerl. Garonne und die anderen konnten verwundet, vielleicht gar tot sein! Und der Kerl machte noch Witze darüber! Oder eben war es leider wohl nicht einmal ein Witz, sondern Ernst.
Dennoch hatte er ja keine andere Wahl, als ihnen zu folgen.


"In Ordnung, Hauptmann. Dann bleibt Ihr hier und haltet den Rücken frei, während wir uns um die Quelle kümmern", sagte Beshir unberührt.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Di Jun 04, 2013 6:17 pm

"Du bist echt ein wunderbares menschliches Wesen", murmelte Shia kopfschüttelnd. Nathanael blickte belämmert zu Ferik hinauf, sein Ton gefiel dem Jungen gar nicht. Vor Ferik auf dem Pferd zu sitzen gefiel ihm auf einmal immer weniger und traurig blickte er zu Boden.
Dann traf ein Blick den von Leaf und als er glaubte, Ferik würde sich gerade auf was anderes konzentrieren, nickte er leicht mit seinem Kopf zu diesem und warf Leaf ein entschuldigendes Lächeln zu.

Garcia legte nachdenklich die Stirn in Falten. Er hatte keine Fackel dabei, und der Gedanke, dass die beiden Fremdländer ohne ihm nach dieser Quelle suchen würden, behagte ihm nicht.
Da kam ihm auf einmal ein Gedanke.
"Darjadher", wandte er sich an Nazim, der überrascht aufblickte. "Kannst du mit deinen...Fähigkeiten kurz diesen Raum beleuchten?"
"Das wäre wohl im Bereich des möglichen", erwiderte Nazim unbeteiligt, machte aber keinen Finger krumm.

Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Di Jun 04, 2013 6:42 pm

Leaf erwiderte das Lächeln nur mit einem kritischen Stirnrunzeln.
Nein, es war ihm inzwischen ziemlich unwahrscheinlich, dass Bruder Nathanael wirklich wissen konnte, mit was für einem Kerl sie es da zu tun hatten. Aber er wollte den Verdacht, den der Hauptmann geäussert hatte, nicht zu früh aufdecken. Es war besser, wenn der andere sich in Sicherheit wiegte und weiterhin wenigstens so tat, als wäre er.. ja, was überhaupt ausser einem Grossmaul?
"Ich denke, sobald wir uns sicher sein können, ausser Gefahr zu sein, sollten wir ein Lager aufschlagen. Es wird langsam spät und die Tiere sind nach dieser Aktion sicher auch erschöpft", schlug er dann ein möglichst neutrales Thema an.
Ferik nickte.
"Ja, ich bin ja ehrlich gesagt inzwischen auch ziemlich hungrig. So eine Gefahrensituation bringt den Körper erst richtig in Schwung und dann knurrt der Magen halt."


Auch Beshir drehte sich daraufhin wieder um und sah von dem Hauptmann zu seinem Gefährten und zurück.
"Es würde zumindest bestimmt aufdecken, welche Grösse die Ratten in unserem Rücken inzwischen haben müssten und wie viele Waffen sie auf den Remaner richten", sagte er dann und es war nicht ganz heraushörbar, ob es nun als Spott oder ehrliches Bedenken gemeint war.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Di Jun 04, 2013 8:29 pm

"Kann der Kerl eigentlich noch was anderes außer fressen und prahlen?", wunderte sich Shia, ob Ferik es hörte, war ihr relativ egal. Nathanael hingegen zog leicht enttäuscht eine Braue hoch, als er Leafs Reaktion sah, bevor er seinen Blick wieder auf die Straße richtete.
"Och, jetzt guck doch nicht so", munterte Shia ihn auf und streifte kurz seine Gedanken. "Wahrscheinlich ist er einfach schüchtern, ich bin mir sicher es liegt nicht an dir."

"Eure Besorgnis rührt mich zutiefst", erwiderte Garcia bissig. "Doch ich schätze, Eure Rücken sind genauso weich wie meiner, infogledessen dürfte das Thema Euch ebenso interessieren."
Nazim zuckte lediglich mit den Schultern und öffnete seine Hand. Eine kleine Flamme schoss daraufhin zur Decke empor, wo sie aufloderte. Kurz darauf erhellte sie die gesamte kleine Höhle. Sie warf Schatten am die Wände, von den Reisenden, einigen Felsen...und einen riesigen Schatten der zu einem gewaltigen Ungetüm zu gehören schien.
Garcia zog die Klinge und auch Nazim begab sich in Kampfstellung und beide blickten nach dem Ursprung des Schattens...bei dem es sich um einen kleinen Skorpion handelte, dessen Schatten durch das Licht vergrößert wurde.
Der Hauptmann seufzte leicht auf und steckte seine Klinge wieder ein. Nazim musterte interessiert das kleine Spinnentier.
"Ich denke nicht, dass sein Stich tödlich ist", kommentierte er den Skorpion. "Geht aber besser kein Risiko ein."

Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Di Jun 04, 2013 8:39 pm

Falls Ferik es gehört hatte, so ignorierte er es vorerst einfach mal.
Konnte ihm ja eigentlich auch egal sein, was der blöde blaue Käfer so erzählte, solange es nicht irgendwelche Flüche gegen ihn waren.
So blieb die ganze Situation ein wenig angespannt, während man dem Pfad folgte und tatsächlich dann langsam immer wieder hinunter kam und dann auch langsam der Nebel sich wieder verzog und den Blick auf den weiteren Weg und die raue und doch schöne Landschaft jenseits des Passes enthüllte. Zumindest schienen hier nicht noch mehr Steinriesen auf sie zu warten.


Auch Beshir hatte seinen Stab ein Stück weit empor gehoben, beim Anblick des Skorpiones lächelte er jedoch leicht.
"Ich wusste nicht, dass es solche noch so weit im Norden gibt. Macht mir die Gegend beinahe schon sympathisch", schmunzelte er dann.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mi Jun 05, 2013 4:15 pm

Nathanael kniff die Augen zusammen und versuchte durch den sich langsam lichtenden Nebel zu spähen. Sie ließen den Pass langsam hinter sich und unter ihnen breitete sich eine Landschaft aus, doch er konnte nicht genau erkennen, was für eine. Er glaubte, eine raue Gras-oder Steppenlandschaft auszumachen, doch er konnte es nicht genau erkennen.

"Interessant, in der Tat", stellte Garcia fest und beobachtete, wie das kleine Tier vom Felsen kletterte und in einer nahe gelegenen Ritze verschwand. "Ob hier irgendwo ein Nest ist?"
"Möglich", meinte Nazim. "Doch wenn wir aufpassen, sollten diese Kreaturen keine Gefahr darstellen. Können wir jetzt weiter?"
"Nun, wenn das die Riesenskorpione sind, die der Kanzler erwähnte, dann haben die bisherigen Durchreisenden wohl auch nur Schatten gesehen", überlegte Garcia. Schließlich schüttelte er den Kopf und folgte Nazim, der erneut eine Flamme in seiner Hand erschienen ließ und in den Tunnel hineinging.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mi Jun 05, 2013 7:46 pm

"Ich denke, wir reiten noch so weit, bis wir eine geschützte Stelle finden, dann schlagen wir das Lager auf", seufzte Leaf und übernahm die Führung.
"Das wollte ich auch gerade sagen", bemerkte Ferik.


"Wünschenswert wäre es, sonst wäre es hier auf einmal ganz schön eng", brummte Beshir, welcher ebenfalls folgte. Obwohl, vorstellen konnte er es sich ja schon. Bei ihnen zuhause gab es ja auch teilweise ganz schön grosse Tiere draussen in der Wildnis. Und man sagte doch, dass im kalten Norden alles durchschnittlich ein wenig grösser war.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Fr Jun 07, 2013 5:23 pm

"Klar wolltest du das, würde ich auch sagen", brummte Shia. Nathanael lächelte verschmitzt und tätschelte seiner Freundin leicht mit dem Zeigefinger den Kopf. Nach einer Weile kamen sie an eine stelle an, wo ein größerer Felsen über einem kleinen Areal Schutz gewährte, oberhalb des Felsens war das Gebirge, aus dem sie gekommen waren, darunter begann sich eine Graslandschaft zu erstrecken.

"Wie diese Energiequelle wohl hier runter gekommen ist?", wunderte sich Garcia. "Die Riesen werden sie wohl kaum hierhin gebracht haben."
"Wahrscheinlich haben die Erschaffer der Steinriesen sie hierhergebracht, damit sie sicher ist", meinte Nazim schulterzuckend.
Etwas schoss Garcia durch den Kopf. Der Altar, den er und Leaf gesehen hatten, hatte der nicht ausgesehen wie ein Sockel? Bevor er seine gefährten davon unterrichten komme, blieb Nazim jedoch stehen.
"Hier ist es", sagte er. Sie kamen aus dem Tunnel heraus und standen nun in einem größeren Raum, das Feuer ind Nazims hand vermochte kaum, ihn zu erhellen.
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Sa Jun 08, 2013 10:41 am

Da waren sich die beiden Männer dann wenigstens beide einig, zu halten und ihr Lager aufzuschlagen. Auch wenn dann nicht mehr Worte als nötig gewechselt wurden. Aber es schien wenigstens effektiv zu sein, denn am Ende hatten sie ein kleines, hübsches Feuerchen, dass sie für die Nacht wärmen würde und durch die Felsen waren sie auch relativ im Trockenen.


Beshir musste unweigerlich wieder an den Riesenskorpion denken. Also.. wenn es hier solche gab, dann hätte der hier definitiv kein Platzproblem mehr gehabt. Andererseits.. wenn hier eine Energiequelle einer so alten Macht versteckt war, so war dies doch bestimmt eine gesegnete Stätte. Andererseits gab es ja viele Götter, die ihre Stätten mit verschiedenen tödlichen Mitteln vor Eindringlingen schützten. Man sollte also auf der Hut sein.
"Dann mal los", murmelte er und hielt seinen Stab bereit, um im Notfall damit einen nieder zu schlagen.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Sa Jun 08, 2013 9:09 pm

Nathanael starrte nachdenklich in das Feuer und blickte dann zwischen seinen beiden Begleitern hin und her. Ferik wirkte ihm gegenüber stets desinteressiert, beinahe abweisend und Leaf schien in Gedanken versunken zu sein.
"Lagerfeueratmosphäre hatte ich mir auch immer anders vorgestellt", sprach Shia die Gedanken ihres Freundes seufzend aus. "Irgendwie...lebhafter."
Nath seufzte und wandte sich von den beiden ab, um die Felsformation zu betrachten, die ihnen Schutz gewährte. Da fiel ein Streifen des Feuers auf einmal auf einen der nahelegenden Steine. Interessiert trat der Junge näher und begutachtete ihn etwas.
"Hast du was gefunden?", wunderte sich Shia. Anstatt zu antworten, hob der Junge höher und begutachtete ihn etwas. Schließlich kramte er eine Art Stößel aus seinem Beutel und verkleinerte den Fels etwas zu Staub. Neben verkleinertem Gestein kam eine art blaues Pulver zum Vorschein. Lächelnd nahm Nath etwas von dem Pulver und steckte es in den Beutel.
"Was ist das Nath?", fragte sie stirnrunzelnd. "Meinst du, es bringt uns weiter?" Der junge Mönch zuckte leicht mit den Schultern.

"Hier ist es also?", fragte Garcia und blickte sich vorsichtig um, die Hand die ganze Zeit über am Schwertknauf.
"Ich spüre jedenfalls etwas", stellte Nazim fest. "Hier ganz in der Nähe."
Der Dschinn schritt tiefer in den Raum hinein. Als ihm am Boden etwas auffiel.
"Da", sagte er und deutete auf etwas, das in der Mitte des Raumes lag. Ein Skelett lag in der Mitte des Raumes. Es sah aus, als ob es schon ziemlich lange zwischen diesen Steinen liegen würde. In der Hand hielt es einen rot göühenden Stein umklammert.



Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   So Jun 09, 2013 7:28 pm

Beshir trat neben den Dschinn und musterte das Skelett eingehend.
"Entweder das ist der Beschwörer der Riesen.. oder es handelt sich um einen Dieb", vermutete er dann.
Obwohl die noch wenigen staubigen Fetzen von Kleidung um das dünne Gerüst nicht wirklich von jemandem zeugten, der die Macht und den Glanz eines Riesenbeschwörers gehabt hätte. So war es wohl eher ein Dieb. Auch der Platz selbst sah ja nicht aus, als wäre er ein echtes Heiligtum, wo man Relikte aufzubewahren pflegte. Der Stein selbst sah aber definitiv wie ein magisches Relikt aus.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   So Jun 09, 2013 8:07 pm

"Ein Dieb?", überlegte Garcia. "Wartet das ergibt Sinn!"
"Was meint Ihr damit?", fragte Nazim mit leicht hochgezogener Braue.
"Nun, als ich und mein Adjutant Leaf eben die Steintreppe an unserem Lagerplatz untersuchten", erklärte er, "fanden wir an der Spitze der Treppe ein Gebäude, das wie eine Heilige Stätte aussah. Dort gab es einen Sockel, der aussah, als habe dort mal etwas draufgestanden, doch was immer es da, war nirgends zu finden."
"Dann handelt es sich bei den Riesen eventuell um einen Verteidigungsmechanismus", überlegte Nazim. "Um zu verhindern, dass das Relikt gestohlen wird, wurden sie zum Leben erweckt, um es zu beschützen."
"Aber der Dieb ist offenbar nicht weit gekommen", beendete Garcia den Gedanken. "Er hat hier Zuflucht gesucht und fand den Tod. Stellte sich nur die Frage, wie genau."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   So Jun 09, 2013 8:15 pm

"Hm..", machte Beshir und stiess das Skelett leicht mit seinem Stab an, ehe er davor in die Knie ging, um es genauer zu untersuchen.
"Ich glaube kaum, dass er sich hier zu Tode gehungert hat, egal, wie schlimm ihm die Steinriesen vorkommen mussten. Sie sind nicht sonderlich schnell, man hätte doch einen Fluchtversuch erwägen können."
Und tatsächlich. Er war nicht gerade ein Spezialist im Identifizieren von Überresten, aber lediglich aus Angst war der bestimmt nicht hiergeblieben.
"Einige der Knochen sind angeknackst oder auch gebrochen. Sieht aber nicht so aus, als wären es tödliche Verletzungen."
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mo Jun 10, 2013 4:59 pm

"Vielleicht hat er sich bei einem Sturz ein Bein gebrochen und kam nicht mehr raus", überlegte Garcia. "Oder..."
Er fuhr sich nachdenklich über das Kinn.
"Vielleicht ist er an etwas gestorben, was man in diesem Zustand nicht mehr feststellen kann. Ihr sagt, Skorpione gibt es auch in Eurer Heimat. Wie giftig, sind die im Durchschnitt?"
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mo Jun 10, 2013 5:10 pm

"Das hängt von ihrer Rasse ab", sagte Beshir, der weiterhin den Körper musterte.
Er hätte gerne den Stein an sich genommen, um ihn genauer zu betrachten. Aber man wusste ja nicht, was für ein Fluch einen damit treffen mochte! Zumindest dem Herren hier unten schien es ja nicht gut getan zu haben, den Stein in den Fingern zu halten.
"Es gibt solche, deren Stiche jucken einen nicht mehr als die eines Moskitos. Andere brauchen schon nur eine kleine Menge, um tödlich zu enden. Es ist wie mit den Schlangen."
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mo Jun 10, 2013 5:48 pm

"Wie dem auch sei", beendete Nazim die Überlegungen. "Fakt ist, dass dieser Gegenstand große Macht beinhaltet. Ich vermute, er ist die Energiequelle der Riesen."
"Stellt sich nur die Frage, was wir jetzt damit anstellen", stellte Garcia fest. "Wenn es dieser Gegenstand ist, der die Riesen zum Leben erweckt, dann wäre es vielleicht das beste, ihn zu zerstören."
"Ich denke nicht, dass das so einfach ist", erklärte Nazim kopfschüttelnd. "Meine Macht reicht nicht aus, um die Energien in dem Stein zu neutralisieren. Und mit eurer Klinge solltet Ihr es nicht versuchen. Solche Gegenstände sind sehr gefährlich. Im besten Fall zerbrecht Ihr damit Euer Schwert, im schlimmsten Fall sprengt Ihr das Gebirge."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Mo Jun 10, 2013 6:09 pm

"Nicht zu vergessen, dass der Erschaffer des Steines diesem bestimmt auch einen wichtigen Zweck angedacht hat", sagte Beshir und erhob sich nun wieder.
"Es wäre ruchlos, diesen einfach zu zerstören wollen, solange wir uns nicht im Klaren sind, was genau er bewirkt und wozu."
Er wandte sich Nazim zu.
"Denkst du, wir könnten ihn transportieren, ohne damit einen Fluch oder eine Gefahr auf uns zu ziehen?"
Wer wusste schon, ob er nicht vielleicht sogar ein Schutzamulett gegen die Riesen war, oder ob man jene mit ihm lenken konnte. Oder vielleicht konnten sie zumindest in dem sie den Stein an einen anderen Ort schafften, diese von sich ablenken.
Nach oben Nach unten
Nick

avatar

Alter : 24
Anmeldedatum : 12.05.13
Anzahl der Beiträge : 2257

BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   Di Jun 11, 2013 8:14 pm

Nazim zog die Brauen hoch und musste sich ein leicht spöttisches Grinsen verkneifen. An sich war es ihm ganz angenehm, zur Abwechslung mal mit Ehrfurcht behandelt zu werden, anstatt wie ein besserer Schuhputzer. Doch Beshirs beinahe naiver Glauben daran, dass der Kontakt mit jedem noch so kleinen bisschen Magie den Zorn der Götter erregen könnte, war schon beinahe lächerlich. Obwohl sie es hier durchaus mit einem mächtigen Artefakt zu tun hatten.
Anstatt zu antworten, beugte er sich herunter und streckte vorsichtig die Hände nach dem Artefakt aus. Mit einer vorsichtigen Bewegung löste erihn aus dem Griff des Toten und hob ihn hoch.
"Ich denke nicht dass der Transport gefährlich ist", erklärte er. "Woraus immer dieser Stein besteht, er umschließt die Magie fest, wir sind wahrscheinlich nicht in der Lage um-"
Eine Art Rasseln um sie herum riss ihn aus seiner Rede. Garcia zog ohne zu zögern seine Klinge und Nazim ließ erneut eine Flamme ermporschnellen, um Licht zu machen.
Gewaltige Schatten wurden an die Wand geworfen. Erneut gehörten sie nur kleinen Skorpionen.
Tausenden von kleinen Skorpionen, die überall um sie herum im Raum verteilt waren.
"Ich hoffe die gehören nicht zu der giftigen Sorte", bemerkte Garcia grimmig. "Ansonsten, Prost Mahlzeit."
Nach oben Nach unten
http://aldorich.deviantart.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine unerwartete Reise   

Nach oben Nach unten
 
Eine unerwartete Reise
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 17Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9 ... 17  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
» Die Briten bereiten sich auf eine Invasion der besonderen Art vor
» Wie mach ich eine Bewerbung
» Wir machen eine Beziehungspause
» Mein ex hat eine neue Freundin!!!! bitte helft mir

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG World :: RPG-Ecken :: Private RPGs :: Eine unerwartete Reise-
Gehe zu: